Der Nachhaltigkeitsgedanke

Wir möchten nachhaltige Kleidung produzieren. – Aber was genau bedeutet das? Wenn man den Begriff nachschlägt, lernt man sehr schnell, eine eindeutige Definition gibt es nicht. Also haben wir uns gefragt – was bedeutet Nachhaltigkeit für uns?

Wir berücksichtigen nicht nur Umweltfaktoren, sondern auch soziale Faktoren. Die Bekleidungsindustrie ist immer wieder aufgrund von schlechten Arbeitsbedingungen sowohl auf den Baumwollplantagen als auch in den Nähereien in der Presse. Und genau das wollen wir ändern – wir möchten mehr Rücksicht auf die Umwelt nehmen und faire Arbeitsbedingungen fördern.

Gedanklich unterteilen wir die Herstellung unserer Bekleidung in die zwei großen Bereiche – Stoffproduktion und Näherei. Da wir als Start-Up (und in Zeiten von Corona) die Stoffproduktion nicht selbst kontrollieren können, haben wir uns hier entschieden auf ein bekanntes Zertifikat zu vertrauen, das nicht nur die Umwelteinflüsse betrachtet, sondern auch die sozialen Aspekte. Die Nähereien besuchen wir regelmäßig und konnten uns von den guten Arbeitsbedingungen selbst überzeugen.

Natürlich gehören noch andere Aspekte zur Entstehung unserer Kleidung und gerne möchten wir euch transparent die einzelnen Schritte und Produkte vorstellen:

Design und Schnittmuster:

Chronologisch an erster Stelle steht das Erstellen des Designs und der Schnittmuster.

Unsere wundervolle Designerin arbeitet in ihrem Atelier in Heidelberg. Unsere Schnittmuster werden im Nachbarkreis erstellt, so dass persönliche Treffen häufiger sind – manchmal direkt bei der Näherei, um Details zu besprechen.

Stoffe:

Unsere Stoffe bestehen alle aus zertifizierter Bio Baumwolle. Das bedeutet, dass diese zu mind. 95% aus biologisch erzeugten Naturfasern bestehen. Für die übrigen 5% gibt es ebenfalls Richtlinien, aus welchen Erzeugnissen diese stammen dürfen. Zum Beispiel Elastan in den Bündchen und in unserer Leggings.

In der industriellen Herstellung von Kleidungsstücken ist es nahezu unmöglich, komplett auf Chemikalien zu verzichten. Die Zertifizierung der Stoffe lässt unter umweltrelevanten und toxikologischen Aspekten nur wenige Chemikalien und diese auch nur eingeschränkt zu. Außerdem müssen alle chemischen Zusatzstoffe von einer Zertifizierungsstelle bewertet und freigegeben werden. Das schützt nicht nur unsere Kinder beim Tragen der Kleidung, sondern auch die Menschen, die die Baumwolle ernten.

Die Zertifizierung der Stoffe betrachtet nicht nur umweltrelevante Aspekte, sondern auch soziale Aspekte. So ist jegliche Form der Zwangsarbeit und Kinderarbeit verboten, stattdessen wird diskriminierungsfrei eingestellt und Arbeitnehmer:innen haben das Recht, eine Gewerkschaft zu gründen. Auch zur Sicherheit und Hygiene, sowie zum Lohn und Arbeitszeiten gibt es entsprechende Vorschriften.

Zutaten:

In unseren Kollektionen Jedertag und Sommertag werden Garne, Druckknöpfe, Gummibänder und Etiketten verarbeitet und zu jedem Teil haben wir uns Gedanken gemacht:

  • Garne: Ja, es gibt Garne aus Bio Baumwolle. Jedoch sollten diese für die industrielle Verarbeitung oder für dehnbare Stoffe nicht genutzt werden, da sie schneller reißen. Wir vertrauen hier auf die Erfahrung der Näherei und verwenden Polyester-Umspinnzwirn.
  • Gummibänder: Wir haben tolle Gummibänder aus zertifizierter Bio Baumwolle und Naturkautschuk gefunden, die biologisch abbaubar und recyclebar sind und verwenden diese in unserer Kleidung.
  • Druckknöpfe: Unsere Druckknöpfe bestehen aus Metall und gehören der Produktklasse 1 – der sogenannten Babyklasse – an.
  • Etiketten: Auch hier haben wir einen Lieferanten gefunden, der diese aus weicher Bio Baumwolle herstellt.

Näherei:

Uns war schnell klar, wir wollen in Deutschland fertigen. Nicht nur, weil man immer wieder über die schlechten Arbeitsbedingungen in Nähereien in z.B. Südostasien liest oder weil wir Transportwege verkürzen möchten, sondern auch weil wir den Job der Näher:in oder der Schneider:in in Deutschland fördern möchten.

Wir haben mittlerweile zwei Nähereien gefunden, die beide ihren Sitz im Münsterland haben. Zusätzlich ist ein Unternehmen CO2 neutral und energieautark.

Verpackung und Versand:

Auch bei der Verpackung richten wir uns stark nach Umweltaspekten. So verzichten wir nicht nur auf eine Plastikverpackung, sondern auch auf unnötige Schilder. Schaut euch hierzu unser Umweltsiegel an.

Der Versand erfolgt ausschließlich mit DHL GoGreen.